Meine Arbeit hilft Ihnen dabei schnell verstanden und direkt wiedererkannt zu werden, that's it!

Der Fokus meiner Arbeit liegt im Bereich der Analogen und Digitalen Visualisierung von Erscheinungsbildern. Kurzgesagt: In der Entwicklung von Corporate Designs, noch kürzer gesagt: Logos, Geschäftspapiere und alle Medien rund ums Thema Markeninzenierung.

Jüngstes Projekt:

EVILPANDA ist eine Fitnessmarke die sich den Panda als Maskottchen auf die Fahne geschrieben hat. Das Naming spielt mit den Charakteristischen Eigenschaften des Panda der ja bekanntlich nicht als böse (evil) assoziiert wird sondern viel mehr als behäbig und entspannt. "Evil" ist als Wort im Deutschsprachigem Raum bekannt, allerdings kein Anglizismus und hebt sich daher deutlich als Markenname ab.

Die Farbauswahl begrenzt sich auf Neon-Grün, Schwarz und Weiss. Die Farben Schwarz und Weiss spiegeln das Fell des Panda. Neon-Grün hingegen steht für "evil" und wird schnell mit Gift oder Aggressivität (Hulk) assoziiert.

LEISTUNG

Naming, Wortmarke, Illustration, Farbauswahl, Geschäftsausstattung, Merchandise.

Machen kommt von malochen, genauso simpel beschreibt man, seit jeher, die "Hands on Mentalität" im Pott!

Ich entwickle konzeptionelle Lösungen für Visuelle Erscheinungsbilder, Strategien und Kommunikation, die Orientierung schaffen und ein klares Bild der Identität zeichnen.

Herz Projekt
Ruhrgebiet:

Schon immer habe ich mich für den Urbanen Städteraum und was diesen ausmacht interessiert. Seit 2010 dokumentiere und kuratiere ich in unterschiedlichen Projekten das Ruhrgebiet und seine Menschen. Meine Projekte entstehen in interdisziplinären Teams in denen ich zuweilen die Rolle des Artdirektoren, Redakteurs, Herausgebers und- oder Projektleiters einnehme.

Aktuell in Form eines englischsprachigen Gratis - Cityguide mit dem Titel KONTER.
Auf 96 Seiten verraten Kreative, Macher und Lokalpatrioten ihre Lieblingsorte in Dortmund, Bochum, Essen und Duisburg. Der Szeneguide richtet sich vor allem an Reisende und Expats, die das Ruhrgebiet kennenlernen möchten.

LEISTUNG

Konzeption, Projektleitung, Artdirektion, Socialmedia, Recherche und Auswahl der Inhalte sowie Vertrieb und Akquise.

Website 2.0

Das eigene Erscheinungsbild ist für Designer sehr oft die größte Herausforderung. Viele werten diesen Zustand des "NICHTDESIGN" mit dem Sprichwort "Der Schuster trägt die schlechtesten Schuhe" einfach ab. Das Sprichwort geht darauf zurück, das der Dienstleister seine Leistung nur seinen Kunden zugutekommen lässt.

Kommunikation umfasst aber nicht nur das "schöne Aussehen", sondern auch eine inhaltliche Herangehensweise, ein Konzept oder eine Idee. Die eigene Website verstehe ich als Gerüst, welches so wenig Design wie möglich benötigt um die Arbeiten die gezeigt werden in den Vordergrund treten lassen zu können. Freudig und auch etwas Stolz präsentiere ich daher mein Ergebnis. (Stand 06/2019)

LEISTUNG

Wordpresstheme - Design - Wording

Info

Florian Kolominski B.A. ist Gestalter, Artdirektor und Konzepter mit Sitz im Ruhrgebiet.

Der Fokus liegt im Bereich der Analogen und Digitalen Visualisierung von Erscheinungsbildern.





Vorträge und Workshops

2019 Urbanes Netzwerken
MuMa – Musik und Maschine
Das Forum für Nachtkultur,
Musik und neue Impulse

2019 Bühnengespräch
Sommer am (Dortmunder) U „Leidenschaft, Liebe und Verzweiflung“ was heute Magazinmachen bedeutet.

Awards

German Design Award 2016
Red Dot Award 2015
DDC Award 2015
Design made in Germany 2010, 2012
Reflektor select 2 & 3 2010, 2011
WOLDA Logo Award 2009
Co&Co select 2009

CV

seit 2015
Festangestellt als Artdirector
für eine smarte IT-Company

2017 – 2019
Herausgeber und Artdirector
Kontermag Cityguide

2013 – 2014
Trainee bei Labor b Designbüro

2010 – 2013
Herausgeber und Artdirector
Ruhrgestalten Magazin

seit 2009
Freiberufliche Tätigkeit u. a. für:
Gestaltend Designbüro, Yomomo,
Luups Verlag, Diekmann PR,
Bürokomplex, Labor b Designbüro,
Medienhaus, 28 Limited Brand

2007 – 2014
FH Dortmund, Bachelorstudium,
Kommunikationsdesign